CITROËN Logo-Historie

In der über 90-jährigen Geschichte des Unternehmens Citroën hat es viele verschiedene Versionen des Firmen-Logos gegeben. Während die Geschichte der Entstehung des Doppelwinkels vielen bekannt sein dürfte, ist der Wechsel der Logos über die Firmengeschichte hinweg relativ wenig dokumentiert.
Hier eine Übersicht der Citroën Logos der vergangenen Jahrzehnte:

1919 - 1921

Die Winkel sind in einem Oval eingefasst.
Winkel und Oval sind blau mit gelber Umrandung,
vor einem weissen Hintergrund.
1919 - 1932

Achteckiger Hintergrund mit Oval und Doppelwinkel.
Das Achteck ist in dunklem Blau gehalten,
die Winkel und das Oval in gelb.
1932 - 1935

Das „Moteur Flottant“ Logo: gelbe Winkel und
weisser Schwan schwimmend auf blauem Wasser,
im Kreis und mit Schriftzug „Moteur Flottant Citroën“.
1919 - 1959

Das ursprüngliche Logo wird dreidimensional –
auf einem glänzenden Blech erhaben geprägt.
1959 - 1966

Die Doppelwinkel werden dreidimensional markant abgehoben,
das Oval gedreht und nur noch angedeutet im Hintergrund mitgeführt.
3 Farben: schwarz, silber und gold.
Das Oval erhält eine weisse Füllung.
1966 - 1984

Ein quadratischer Grundträger wird eingeführt,
der das vorherige Logo integriert und mit dem
Schriftzug „CITROËN“ ergänzt.
1985 - 2009

Citroën trennt sich von blau-gelb und
führt eine rot-weisse Farbkombination ein.
Die Winkel werden vereinfacht, das dreidimensionale Layout abgeschafft
und weiss in einem roten Quadrat dargestellt.
Optional kann der Schriftzug „CITROËN“ in schwarz darunter geführt werden.
2009 - heute

Die Winkel werden modernisiert und in ein
dreidimensionales abgerundetes metallisiertes Logo überführt.
Citroen erhält eine eigene Schrifttype und der Logo-Text „CITROËN“
wird eigenständiges Symbol. Zusätzlich wird der Markenclaim
„Créative Technologie“ eingeführt.

Das aktuelle Logo wurde übrigens firmenintern entwickelt und in Zusammenarbeit mit der Marketingagentur „Landor Associates“ in einen entsprechenden Style Guide entwickelt, der nicht nur die visuellen Richtlinien für Media und Kommunikation z.B. in Print und Online festlegt, sondern bis hin zur Umsetzung der Händler-Verkaufsräume das neue Markenimage verbindlich regelt.